Ich schlafe noch!

Das ich eigentlich ein Langschläfer bin, muss ich wahrscheinlich niemandem erzählen. Ebensowenig verwundern wird die Tatsache, dass das Schnabeltier mit eher weniger Schlaf auskommt. Beziehungsweise morgens einfach früher wach wird als ich. Kein Ding. Inzwischen ist er auch so weit, dass er selbst mal ein bisschen durch das Bett rollt, seine Zehen zählt, mir Geschichten vorbrabbelt, all sowas eben.

Manchmal antworte ich ihm sogar, im Halbschlaf eben. kitzel ihm am Bauch, döse ein bisschen vor mich hin, lass mich berieseln von seiner Kinderstimme. Bis er irgendwann aufsteht, sich sein Kuscheltierschnabeltier ins Bett holt und mir ins Gesicht drückt. Kein Witz, ist heute echt so passiert.

Auf jeden Fall genieße ich in solchen Momenten die Zeiten, in denen ich bei Omas übernachte. Weil diese meistens irgendwie früher als ich wach werden und den Kleinen aus dem Bett/Zimmer zupfen, um ihn ein wenig zu bespaßen. Währenddessen kann ich ein bisschen weiterschlafen. Meistens. Einen kleinen Moment zumindest. Bis ihm dann einfällt, dass Mama nicht da ist. Und er kreischend wieder zu mir ins Bett gekrabbelt kommt und sich auf mein Gesicht setzt.

Neulich bei der Oma

Da gab es auf jeden Fall diesen Halbkomatösen morgen. Kind wach, Mama und Papa so halb. Kind zieht ein bisschen brabbelnd durch die Gegend. Mama befreit ihn aus dem Schlafsack, er macht sich auf den Weg weg vom Bettenlager. Immerhin gibts am anderen Ende des Zimmers Fische, die man sich anschauen kann. Und während er glücklich das Aquarium anbrabbelt, öffnet sich die Tür und die Oma streckt den Kopf zum Zimmer rein.

Oma: Na? Wie siehst aus? Kommst du her?
Schnabeltier: NEIN!

Das Schnabeltier hechtet zurück ins Bett, legt sich einmal quer über Mamas Füße und beginnt (höchstwahrscheinlich mit offenen Augen) Schlafgeräusche zu immitieren. Als würde er Oma sagen wollen: „Nein Oma. siehst du nicht dass ich ganz brav und ruhig bin und noch schlafe, genau wie Mama und Papa? Wieso willst du mich wecken?“ Sehr unschuldig und niedlich das ganze.

Naja, auf das gemeinsame lachen seiner Eltern hin, ist er dann doch aufgestanden und mit Oma raus gegangen. Aber einen Versuch war es immerhin wert.

3 Kommentare bei „Ich schlafe noch!

  1. Hihi, schon niedlich.
    Ich bin da ja anders. Ich stehe vor Rini auf um noch meine freie Zeit genießen 😀

    Aber schön wenn es dennoch so gut mit der Oma klappt 🙂

    1. Morgens komme ich beim besten Willen nicht aus dem Bett. Da müsste ich ja aufwachen dafür :d Und wenn der Wecker gestellt sein sollte, wacht das Schnabeltier auf, sobald ich mich weg bewege 😀
      Ich nutze meine Abende als Zeit für mich 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*