(K)ein normaler Wochenendmorgen

7:24

Das Kind ist wach.
Aufstehen.
Aufs Klo gehen.
Kind wickeln und anziehen.
Aufpassen, dass Kind nix kaputt macht.
Eigene Klamotten zusammen suchen.
Auge aufs Kind haben.
Langsam wach werden.
Kind aus dem Bad holen.
Anziehen.
Kind aus dem Bad holen.
Weiter anziehen.

Kaffeewasser kochen.
Kind ein halbes Buch vorlesen.
Kaffee machen.
Kind aus dem Bad holen.
Kind beschäftigen.
Aufpassen, dass Kind nicht vom Sofa purzelt.
Geburtstagsgeschenk einpacken.
Kind trösten, das vom Sofa gepurzelt ist.
Geburtstagsgeschenk zuende einpacken.
Kind auf den Arm nehmen.
Mit Kind auf dem Arm Geschenkverpackungsmaterial aufräumen.
Kind absetzen um einen Schluck Kaffee zu trinken.
Kind aus dem Bad holen.

Das Chaos in der Wohnung begutachten.
Kind ein halbes Buch vorlesen.
Haare bürsten.
Haferflocken fürs Kind in der Mikrowelle kochen.
Schluck Kaffee trinken.
Kind aus dem Bad ziehen.
Eier kochen.
Das Kind ist so ruhig. Kind suchen gehen.

Kind beim spielen in seinem Zimmer beobachten und seelig grinsen.
Früchte in die Haferflocken kippen und nochmal ab in die Mikrowelle.
Kind das ganze Buch vorlesen.
Der Kaffee ist kalt. Trotzdem runter damit.
Kind das halbe Buch vorlesen.

Blog schreiben und überlegen, wie hart die Eier inzwischen sind.
Frühstückskram auf dem Tisch verteilen.
Kind suchen.

9 Uhr. Guten morgen zusammen.

2 Kommentare bei „(K)ein normaler Wochenendmorgen

  1. Krass wieviel man als Mutter eigentlich so erledigt? Früher hätte ich das nie in der Zeit erledigen können 😀

    Und ich musste lachen, als immer wieder „Kind aus dem Bad holen“ kam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*